Wohnmobil, eine weitere Runde Möbelbau

Für den Winter habe ich mir den weiteren Möbelbau vorgenommen und immerhin zur Hälfte erledigt. Am Ende des Tages staune ich immer wieder über mich wie komplexe Möbel ich mir ausdenken, aber auch bauen kann. Warum so kompliziert wird man sich denken – damit ich noch ein wenig mehr Platz gewinnen kann, ob das die vielen Stunden Mehraufwand Wert ist wird erst die Praxis zeigen. Wie man auf manchen Fotos erkennen kann, kommen die neuen Korpuszwingen zum Einsatz und erleichtern das Leben ganz erheblich, bis zu fünf Leimdurchgänge waren für meine Konstruktionen nötig. Und was sind das für Möbel? Es ist einerseits der Oberschrank in der Dinette und die beiden kleineren Schränke werden am Kopf- und Fußende des Betts montiert. Am Kopfende ist natürlich eine Lichtleiste zum lesen installiert. Es war gar nicht so einfach eine Leiste zu sägen damit das Licht im 45°Winkel abgestrahlt wird.

Der Einbau des rechten Bettkastens ist am Freitag wirklich Problemlos von der Hand gegangen. Für den Dinetten Oberschrank habe ich mir einige Male Evas Hilfe geholt, den Kasten hochhalten und dann auch noch Kabel einfädeln funktioniert zu Zweit viel besser. Den linken Bettkasten kann ich erst montieren nachdem ich die beiden „Säulen“ gebaut haben an denen die Schienen für das Bett montiert sind.

Nach der Installation habe ich die verschiedenen Lichtsituationen natürlich ausgiebig durchprobieren müssen.