163/365 Das Meer

Gestern Nacht gab es ein großes Feuerwerk am Strand.

Herbert hat mir assistiert, so sind zumindest ein paar Fotos gut geworden, aber Feuerwerk fotografieren muss ich noch üben. Heute, also ein paar Minuten nach dem Feuerwerk hat sich der Nebel des Grauens über den Strand geschoben, die Leute sind laut schreiend … nein das war im Film.

Am Morgen hat unser Trakt sich schön über dem Pool gemacht:

Nach dem Frühstück sind wir auch wirklich losgefahren und haben Landschaft und Straßen genossen. Es sind ganz unglaubliche Düfte die zumindest wir als erstes Motorrad zu riechen bekommen!

Bei unserer ersten größeren Pause konnten wir die Wichtigkeit von Hosenträgern bei viel zu großen Hosen zeigen.

Ganz deutlich waren die Spuren des Giro Italia in der Landschaft zu sehen.

Aber auch ganz kleine Tierchen sind faszinierend

Das High Light war sicher der POI (Point of Interest) den ich „Das Meer“ genannt habe, das Foto seht Ihr ganz oben! Mit ganz guten Augen könnt Ihr zwei Leute schwimmen sehen!

Bei unsere Nachmittagskaffeepause ist uns dann dieser nette Bub begegnet:

Die Fahrt zurück haben wir dann ein wenig umgebaut, weil wir schon ein wenig müde waren. Wir sind alle gut zurück, rechtschaffen müde und werden gut schlafen.

Gute Nacht Andreas

PS:

Das ist die heutig Blume für Tiny fürs Herbert herborgen 🙂
(ich weiß aber nicht wie die heißt)

 

 

3 Replies to “163/365 Das Meer”

  1. Hallo Urlauber,
    vorab mal herzliche Glückwünsche zum Geburtstag an Johannes. Wieder vielen Dank für die Blume.
    Beneidenswerte Fotos, weiterhin schöne Fahrten und viel Spaß.
    Liebe Grüße
    Tante Tiny

  2. Ein Geheimnis von Glück ist: statt Geburtstagen Höhepunkte im Leben zu zählen! =>

    Liiiiiieber Johannes,
    den grandiosen Bildern und Berichten nach kommst Du vermutlich dieser Tage mit dem Zählen nicht nach?
    Alles Liebe und Gute und dass das mit den Hochgefühlen und unvergesslichen Eindrücken auch so bleiben möge wünscht Dir, auch in Helmuts Auftrag, herzlichst Dein „Schwieger-Tiger“

    Vielen Dank lieber Andreas für die tagesaktuellen Bildreportagen und das fürsorgliche Chauffieren unserer Julischka!

    Die Schwimmer konnte ich zwar nicht entdecken, aber das grandiose Meeres-Bild hat viele schöne Erinnerungen an Sardinienurlaube geweckt.
    Und falls für das Feuerwerk keine Begründung angegeben wurde: Das passiert manchmal wenn Julia irgendwo zum ersten Mal ist ….. 😉

    Liebe Grüße
    Gerti

    1. Liebe Gerti, es ist wirklich ein Vergnügen mit Julia durch die Landschaft zu fahren. Sie ist ein ein Naturtalent, offensichtlich vertrauen wir einander zu 100% sonst würde das nicht so besonders gut funktionieren. Heute war sie besonders süß: Sie befürchtet einen Muskelkater vom Dauergrinsen zu bekommen!
      Liebe Grüße Andreas

      PS: Ich bleib auch immer weit innerhalb meiner Komfortzone beim Fahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.