168/365 Am Weg zurück

Die Überfahrt war recht schaukelig, so hohen Seegang hatte ich bisher noch nie. Soweit ich das überblicke hat aber jeder zumindest ein wenig geschlafen. Zum letzten gemeinsamen Frühstück sind wir in unsere Bar gefahren und haben die relativ leer gegessen – ausgezeichnet! Damit war auch das Abschlussfoto fällig:

Liebe Gerti, lieber Helmut, ich habe die Julia in einem Stück, unbeschädigt nach Livornio gebracht. Es ist nur eine Kleinigkeit passiert: Sie hat etwas von ihrer noblen Blässe verloren.

Liebe Grüße
Andreas

4 Replies to “168/365 Am Weg zurück”

  1. Amüsantes Gruppenfoto – links die Fröhlichen und Coolen, in der Mitte Christine, als pin up, und rechts die braven Chorknaben. Mario irgendwie nehme ich dir das nicht ab 😜. Alles Gute noch für die letzten Kilometer und ich bin mir sicher, dass ihr ein wundervolles Abendessen von Nicolas bekommen werdet. Für Julia und Herbert hoffe ich, dass sie heute Nacht ein wenig schlafen können. Bis bald 😘

  2. Lieber Herbert,
    vielen lieben Dank, dass du Julia wieder wohlbehalten zurück gebracht hast und eine angenehme Heimreise (ohne „Ballast“ auf dem Rücksitz:-)!
    Herzliche Grüße,
    Gerti & Helmut

  3. Ups, Anrede sollte natürlich Andreas lauten…
    und Herbert, danke für die fürsorgliche Reisebegleitung im Zug und die „Nahrungsergänzungsmittel“!

    Liebe Grüße,
    Helmut

  4. Ich freue mich mit euch, dass ihr so schöne Fahrten gemacht habt und wieder wohlbehalten zu Hause seid.
    Liebe Grüße
    Tiny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.