Unser erster Urlaub mit Sophie

Wenn man weg fährt und wo anders schläft dann ist das Urlaub, in der Definition von Sophie und damit hat sie auch recht. Am Samstag Mittag haben wir Sophie zu Hause, mit dem großen Karl Auto, so heißt unser Camper, abgeholt. Sie hat natürlich mit ihren Eltern schon ordentlich gepackt und natürlich ist auch Puppi, ihre Lieblingspuppe, mitgekommen. Ganz besonders für Sophie ist ihr Platz im großen Karl Auto, sie darf im Kindersitz ganz vorne sitzen und die Oma muss hinten sitzen. Das ist aber auch praktisch da können die beiden miteinander reden, zumindest wenn wir langsam unterwegs sind, auf der Autobahn ist der Karl ziemlich laut, da versteht man manchmal Wörter falsch. Wir sind zuerst nach Zwettl gefahren, die letzte halbe Stunde hat Sophie geschlafen, aber sie ist rechtzeitig aufgewacht damit wir ein Eis essen konnten. Und sie konnte mit Oma Kleider kaufen gehen, das hatte Oma ihr schon lange versprochen.

Von dort sind wir zur Thaya Quelle gefahren und haben viel interessante Dingen gefunden, zum Beispiel das Sophie morsche Bäume zerlegen kann. Das letzte Stück zurück zum Auto ist Sophie dann mit dem Opa ganz schnell gelaufen, sie hatte ja den Regenmantel an, der Opa aber nicht. Wir sind zum Stellplatz Teichhäuser gefahren und konnten uns noch die Tiere anschauen. Danach haben wir im Auto zu Abend gegessen und nach einer Geschichte von Oma vorgelesen haben wir dann alle geschlafen. Sophie hat bis nach acht geschlafen so ist sich alles gut ausgegangen: frühstücken, waschen, anziehen und dann auf den riesen Spielplatz der war fast eine Stunde nur für Sophie da!

Wir haben dann noch einen Ausflug in den Bärenwald gemacht und haben richtige Bären gesehen. Nach einem guten Mittagessen in Alt Melon sind wir über die Wachau heimwärts gefahren. Sophie hat sich wieder 2 Stunden ausgerastet und ist wieder zufällig so aufgewacht, dass wir in Krems ein Eis essen konnten. Am letzten Stück hat die Sonne unsere Sophie geärgert und der Opa konnte die Sonne auch nicht wegmachen, sowas!

Es waren zwei wunderschöne Tage mit unserer großen, tollen Enkeltochter.

Es gibt nichts besseres als Kinder und Enkelkinder!

Liebe Grüße Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.